Bei der Dorn-Methode, die in den 80er Jahren von Dieter Dorn entwickelt wurde, handelt es sich um eine ebenso sanfte wie effektive Weise, Ihren Gelenken in deren ursprüngliche, gesunde Lage zurück zu verhelfen. Einer Untersuchung des Körpers auf Fehlstellungen folgen zur Mitte führende Griffe, welche fehlgestellte Wirbelkörper auf schonende Weise wieder einrichten. Auch die inneren Organe und deren Funktionsweisen können hierdurch gezielt positiv beeinflusst werden, sodass ein umfassender Effekt auf Körper und Geist möglich wird. Während der Behandlung bleibt der Patient nicht ausschließlich passiv, sondern trägt durch vom Therapeuten angeleitete Bewegungen dazu bei, dass Fehlstellungen behoben werden. Aus diesen Bewegungen wird ein individuell auf den Patienten ausgerichtetes Übungsprogramm erarbeitet, das den Effekt der manuellen Therapie verstetigt.

Indikationen:
Schmerzhafte Rückenbeschwerden
Hexenschuss
wirbelsäulenbedingte Kopfschmerzen
Migräne
muskulärer Schiefhals
Schwindel
Ohrgeräusche
Arthrosen der Gelenke
Schulter- Arm- Syndrom
Tennisellenbogen
Funktionelle Störungen der Beckenorgane
Funktionelle Störungen innerer Organe- und Organsysteme